Servicehotline:

+49 4131 / 777 56 70

Mo – Fr: 9:30 – 20:00 Uhr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Verbraucher (AGB)

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Für die Geschäftsbeziehungen zwischen der Firma „Couponcatcher“, Hinrich-Wilhelm-Kopf-Str.6, 21337 Lüneburg (im Folgenden „Anbieter“) gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

(2) Das Produktangebot des Anbieters richtet sich ausschließlich an Verbraucher. Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

(3) Ein Gutschein kann in physischer oder elektronischer Form vorliegen. Der Inhaber des Gutscheines ist berechtigt, diesen innerhalb des angegebenen Zeitraumes bei dem Händler einzulösen. Der Händler verkauft das im Gutschein betriebene Angebot.

(4) Für die Abwicklung des Verkaufs des im Gutschein betriebenen Angebotes gelten die Geschäftsbedingungen des Händlers.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters auf der Seite www.couponcatcher.de Gutscheine auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb legen“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Bestellung abschicken“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Gutscheine ab. Vor dem Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen sowie eine Zahlungsart auswählen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.

(2) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die Empfangsbestätigung dokumentiert, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt die Annahme des Antrags dar. 

(3) Der Kunde verpflichtet sich, alle Angaben zu dem Namen, der Adresse und den Zahlungsinformationen wahrheitsgemäß anzugeben.

§ 3 Widerrufsbelehrung

(1) Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns 



Couponcatcher

Hinrich-Wilhelm-Kopf-Str. 6

21337 Lüneburg

info@couponcatcher.de

Tel:  0 41 31 - 777 56 70



mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, per E-Mail an die o.a. E-Mail Adresse oder telefonisch) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. 

(2) Folgen des Widerrufs 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Widerrufsausschluss

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei dem Kauf von Gutscheinen, die im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen stehen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht und bei Verträgen zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde


§ 4 Lieferung und Versandkosten

(1) Grundsätzlich erfolgt die Auslieferung der Gutscheine nach Zahlungseingang. Mögliche Versandkosten sind von dem Kunden zu tragen. Der Versand der Ware erfolgt per Postversand ausschließlich innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Der Anbieter wird auf mögliche Kosten und Gebühren, die bei dem Händler entstehen können, vor Abschluss des Vertrages hingewiesen.


§ 5 Einlösen des Gutscheins

(1) Der Gutschein kann einmalig innerhalb der genannten Frist bei dem entsprechenden Händler eingelöst werden. Nach Ablauf der Frist ist der Gutschein verfallen.

(2) Der Handler kann das Einlösen des Gutscheins bestimmten Konditionen unterstellen. Auf diese Konditionen wird der Anbieter vor dem Kauf hinweisen.


§ 6 Gewährleistung und Haftung

(1) Sollte ein Händler das Angebot nicht mehr erbringen können, wird der Kaufpreis erstattet. Für diese Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel genutzt, das bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

(2)  Die Haftung auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Dies gilt nicht für die Haftung aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit, nach dem Produkthaftungsgesetz oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(3) Der Anbieter haftet nicht für mögliche Mängel an der mit dem Gutschein bei dem Händler gekauften Ware bzw. der Dienstleistungen. Entsprechende Ansprüche bestehen gegenüber dem Händler.



§ 7 Weiterverkauf

Dem Kunden ist der gewerbliche Weiterverkauf der Gutscheine oder eine andere Form ihrer Verwendung zu nicht ausschließlich privaten Zwecken untersagt.








§ 8 Hinweise zur Datenverarbeitung

(1) Der Anbieter erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden. Er beachtet dabei die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetz und Teledienstdatenschutzgesetzes. Ohne Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telediensten erforderlich ist.

(2) Ohne die Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Daten des Kunden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

(3) Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, die von ihm gespeicherten Daten unter dem Button „Profil ändern“ in seinem Profil abzurufen, dieses zu ändern oder zu löschen.


§ 8 Schlussbestimmungen 

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

(2) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. 

 

 

Stand: März 2016